• Allgemeines

Der FRAUENARZT publiziert Originalarbeiten, Berichte, Kommentare, Buchbesprechungen und Leserbriefe. Eingereichte Manuskripte dürfen weder publiziert noch bei einer anderen Zeitschrift zur Veröffentlichung eingereicht worden sein. Die Annahme der (druckreifen) Manuskripte bleibt den Herausgebern vorbehalten. Eine redaktionelle Bearbeitung behält sich die Redaktion vor. Mit Einsendung des Manuskripts stimmt der Autor einer Begutachtung durch Fachberater zu.

• Manuskripte

sind per E-Mail einzureichen bei den Herausgeber-Redaktionen von BVF oder DGGG (Adressen siehe Impressum im Heft). Mit Einreichung des Manuskripts erklärt sich der Autor mit der Nennung seines Namens und seiner (E-Mail-)Adresse am Ende des Beitrags einverstanden. 

Das Manuskript sollte 4 Druckseiten (à 4.500 Zeichen) nach Möglichkeit nicht überschreiten und enthalten: Titel des Beitrags (max. 75 Zeichen), ggf. mit erläuterndem/präzisierendem Untertitel, Autorenname(n), Praxis oder Klinik mit Anschrift, eine kurze Vorschau auf den Inhalt (Vorspann, max. 500 Zeichen). Der Text sollte durch knappe Zwischenüberschriften (max. 85 Zeichen) gegliedert werden. Bilder, Grafiken und Tabellen sind sehr willkommen. Ihre Zuordnung ist durch fortlaufende Nummerierung im Text zu kennzeichnen (Abb., Tab.). Sie sollten in hochaufgelöster Qualität für den Druck geeignet sein und in digitaler Form (Grafiken mit hinterlegten Werten und Beschriftung in Deutsch) mitgeliefert werden (tif-, eps- oder jpg-Datei mind. 300 dpi). Sie sind jeweils durch kurze Texte (Unterzeilen) zu erläutern. Literaturhinweise sollten im Text fortlaufend (in runden Klammern) nummeriert werden. Bei längeren Literaturlisten verweisen wir auf die Online-Version des Beitrags unter www.frauenarzt.de, welche die Literatur auflistet. Rechtschreibung nach aktuellen Duden-Empfehlungen, Marken- und Firmennamen sind kursiv zu kennzeichnen. Autoren für das Ressort DIAGNOSTIK + THERAPIE müssen eine Interessenkonflikt-Erklärung abgeben. Jeder Autor ist verpflichtet zu prüfen, ob Urheberrechte Dritter berührt werden. Er trägt die Verantwortung für die vollständige Anonymisierung aller patientenbezogenen Daten.

• Verlagsrecht

Mit Annahme des Manuskripts erwerben BVF / DGGG das ausschließliche Verwertungsrecht, das die Erstellung von Fort- und Sonderdrucken, auch für Auftraggeber aus der Industrie, die Übersetzung in andere Sprachen, die Erteilung von Abdruckgenehmigungen, die fotomechanische/elektronische Vervielfältigung ebenso wie die Veröffentlichung auf  www.frauenarzt.de umfasst. Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb des Urheberrechtsgesetzes ist ohne schriftlich von den Herausgebern erteilte Zustimmung unzulässig und strafbar.

• Autorenanleitung

Eine detaillierte Anleitung für die Erstellung eines Beitrags für den FRAUENARZT finden Sie hier.