Editorial

Beruf + Politik

pdf Medizin für den Menschen: Gesundheit vor Gewinn

Brief des Bündnis Junge Ärzte an die Bundeskanzlerin, Bundesgesundheitsminister Spahn und die Landesministerinnen und -minister sowie Senatorinnen
Seite 330 – 331

Diagnostik + Therapie

pdf Corona-Krise: Wie umgehen mit onkologischen Therapien bei Brustkrebs?

Seite 332 – 335

Für Krebspatienten ist das Risiko einer Krankenhauseinweisung wegen Atemnot bei einer Virus-Pneumonie erhöht. Eine Exazerbation kann insbesondere Patienten mit einer vorangegangenen Neutropenie oder Lymphopenie treffen. Wie Daten der Literatur zeigen, kann damit ein erhöhtes Sterberisiko verbunden sein, insbesondere durch weitere Begleitinfektionen mit Bakterien und Pilzen (1, 2). Angesichts der Corona-Pandemie stellt sich die Frage, wie in dieser Situation mit onkologischen Therapien umzugehen ist. Die Evidenzen werden sich erst retrospektiv ergeben.

pdf Das schwangerschaftsassoziierte Mammakarzinom

Seite 337 – 341

Als schwangerschaftsassoziierte Mammakarzinome werden Mammakarzinome bezeichnet, die innerhalb der Schwangerschaft, bis 12 Monate postpartal oder in der Stillzeit auftreten. Prinzipiell geht das Mammakarzinom in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht mit einer Prognoseverschlechterung einher. Allerdings werden aufgrund der Schwangerschaft bzw. der anschließenden Laktationsperiode maligne Mammabefunde häufig verspätet abgeklärt und durch initiale Fehlinterpretation als physiologische Veränderung die Diagnosestellung herausgezögert. Auf das diagnostische und therapeutische Vorgehen beim schwangerschaftsassoziierten Mammakarzinom, das geburtshilfliche Management und die besonderen Herausforderungenwird imFolgenden eingegangen.

pdf Update Kristellern

Seite 342 – 344

Der 200. Geburtstag von Samuel Kristeller (1820–1900) im Mai dieses Jahres ist Anlass, über den aktuellen klinischen Wert, Vorteile und Risiken des nach ihm benannten Handgriffs im Sinne eines „Updates“ zu berichten.

pdf Fallbericht: Symptomarme heterotope Gravidität mit massivem Hämatoperitoeum

Seite 346 – 348

Anhand des Falles einer Patientin, die sich in der 8. SSW zur regulären Kontrolle vorstellte und lediglich über Unwohlsein klagte, werden im Folgenden die schwierige Diagnose sowie die Therapie einer heterotopen Schwangerschaft dargestellt.

Fortbildung + Kongress

pdf Betreuung von Frauen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Seite 350 – 353

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED) bezeichnen immunologisch vermittelte chronische Entzündungen des Darms. Die zwei wichtigsten Erkrankungen sind der Morbus Crohn sowie die Colitis ulcerosa.

pdf Neue Empfehlung der STIKO: Pertussis-Impfung in jeder Schwangerschaft

Seite 354

Am 26. März 2020 hat die STIKO im Epidemiologischen Bulletin Nr. 13 endlich eine lange erwartete Empfehlung veröffentlicht: Die generelle Impfung gegen Pertussis für Schwangere zu Beginn des 3. Trimenons.

pdf Serie Sexualsprechstunde

Seite 356 – 357

„Ich hatte in letzter Zeit zwei Patientinnen, die berichteten, sie würden beim Verkehr zu feucht werden, was sie und ihr Partner als störend empfänden. Ich habe dazu nichts finden können. Was kann man solchen Patientinnen raten?"

pdf Vaginomdiagnostik zur Prävention der Frühgeburt

Seite 358 – 361

Die Zusammensetzung des Vaginoms bei bakterieller Vaginose und seine Interaktionen mit physiologischen Vorgängen sind komplex. Zahlreiche Keime, die als Auslöser von Frühgeburtsbestrebungen infrage kommen, entziehen sich der kulturbasierten mikrobiologischen Diagnostik. Mit der hochsensitiven Vaginom-Analyse auf Basis des Next Generation Sequencing können sie jedoch identifiziert werden. Die Vaginom-Analytik eröffnet damit die Möglichkeit einer individualisierten Therapie genitaler Infektionen und darüber hinaus die Möglichkeit, präventive Maßnahmen zu ergreifen, um das Risiko für eine Frühgeburt zu reduzieren.

pdf Prävention und Therapie der Osteoporose - Es kommt auf uns an!

Seite 362 – 367

Frauen erkranken vier- bis fünfmal häufiger an Osteoporose als Männer, auch aufgrund der höheren Lebenserwartung erleiden sie im Vergleich vermehrt eine osteoporosebedingte Fraktur. In die Betreuung von Osteoporosepatienten sind verschiedene ärztliche Fachgruppen eingebunden, wobei den Gynäkologen für betroffene Frauen eine „Gatekeeper“-Funktion zukommt: Sie sehen die Patientin im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig sowie bei Eintritt einer menopausalen Beschwerdesymptomatik, die hinweisgebend für einen akzelerierten Knochenmasseverlust bereits perimenopausal sein kann. Die gynäkologisch empfohlene Hormonersatztherapie ist ein wichtiger Bestandteil einer Sequenztherapie der chronischen Erkrankung Osteoporose.

pdf Fallbericht: Appendix-Strangulation in der 29. SSW

Seite 368

Eine 29-jährige Patientin in der 29. SSW stellte sich mit epigastrischen Schmerzen vor. Die laparoskopische Diagnostik zeigte eine Appendix-Strangulation, die mittels Appendektomie behandelt wurde. Auf Grundlage des histologischen Befundes wurde eine Ileozökalresektion postpartal empfohlen.

Leserbriefe

Bücher / Medien

pdf Video-Training: Nativpräparate richtig mikroskopieren und interpretieren

Seite 374 – 375

Video-Training unterstützt Gynäkologinnen und Gynäkologen in der täglichen Praxis.

Fortbildung + Kongress

pdf FortbildungsAkademie-im-Netz: flexible Fortbildung ohne Präsenz

Seite 376 – 377

Seit 2008 bietet die FortbildungsAkademie-im-Netz fachspezifische CME-Onlinefortbildungen für Frauenärzte sowie ein breites Spektrum von interdisziplinären Fortbildungsmodulen. Auch in Zeiten der Coronavirus-Krise kümmert sich das Team der FortbildungsAkademie durgehend um den aktuellsten Wissenstand von Inhalten der Fortbildungen und bietet Teilnehmern die Möglichkeit, sich zeit- und komplett ortsunabhängig fortzubilden.

Die DGGG informiert

pdf Ehrung im Rahmen des 63. DGGG-Kongresses: Maria Geiss-Wittmann wird zum Ehrenmitglied der DGGG ernannt

Seite 380 – 381

Besonderen Menschen gebührt besondere Ehre: Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des 63. Kongresses der DGGG e. V. am Mittwoch, den 07.10.2020, von 15.15 bis 17.15 Uhr wird aktiv tätigen Persönlichkeiten die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Herzlich laden wir Sie bereits jetzt schon ein, dabei zu sein. Exklusiv stellen wir Ihnen in den kommenden FRAUENARZT-Ausgaben diese besonderen Mitglieder vor und würdigen einmal mehr ihre herausragenden Verdienste. In diesem vom DGGG-Präsident Prof. Dr. Anton J. Scharl verfassten Beitrag stellen wir Ihnen Maria Geiss-Wittmann als künftiges Ehrenmitglied der DGGG vor.

pdf Unter einem "D-A-CH"

Gemeinsame Initiative der Jungen Foren Deutschland, Österreich und Schweiz
Seite 382 – 383

Das erste trinationale Treffen der Jungen Foren der Deutschen, der Schweizer und der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG, SGGG und OEGGG) Anfang März 2020 in Innsbruck fand unter dem Motto „Vernetzen – Voneinander lernen – Gemeinsam mehr erreichen“ statt.

pdf Pertussis-Impfung in der Schwangerscahft - Stellungnahme der DGGG

Seite 383

DGGG-Stellungnahme zum STIKO-Beschlussentwurf für die Empfehlung der Tetanus-Diphtherie-Pertussis-Impfung in der Schwangerschaft vom 30.01.2020.

pdf Die DGGG empfiehlt, Väter bei der Geburt zuzulassen - auch in Zeiten der Corona-Pandemie

Seite 384

Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. vom 26.03.2020.

pdf COVID-19: Aufrechterhaltung von Kapazitäten für zeitrelevante Operationen

Seite 384 – 385

Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V., ihrer Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e. V. (AGO) und der Deutschen Gesellschaft für Senologie e. V. (DGS) vom 27.03.2020.